dbb-Chef zur bevorstehenden Einkommensrunde Bund und Kommunen:

Zeit der Zurückhaltung ist vorbei

Im Interview mit der Wirtschaftswoche (Ausgabe vom 19.1.2018) hat dbb-Chef Ulrich Silberbach für die bevorstehende Einkommensrunde im öffentlichen Dienst spürbare Einkommensverbesserungen
gefordert.Weiter

Jahreswirtschaftsbericht 2018

Öffentlichen Dienst an hervorragender Wirtschaftslage beteiligen

Die wirtschaftliche Lage der Bundesrepublik ist insgesamt hervorragend. Das stellten Vertreter der Bundesregierung und des dbb in ihrem Gespräch zum Jahreswirtschaftsbericht am 18. Januar 2018 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) übereinstimmend
fest.Weiter

Bundesverfassungsgericht

Ein „bisschen Streik“ geht nicht

Ulrich Silberbach und Thomas de Maizière
Ein weitestgehend streikfreier öffentlicher Dienst ist zwingende Voraussetzung für die Gewährleistung der öffentlichen
Daseinsfürsorge.Weiter
Zur dbb Sonderseite Tarifeiheitsgesetz

dbb Branchentage haben begonnen

Volker Geyer
Der Startschuss für die dbb Branchentage zur Einkommensrunde 2018 mit Bund und Kommunen ist
gefallen.Weiter

Aktuelle Besoldungsanpassungen in den Ländern

Einkommen
Zum 1. Januar 2018 wurde die Besoldung in neun Bundesländern
angepasst.Weiter

Feierstunde zu 70 Jahre Kultusministerkonferenz

Bildungspolitik zwischen Föderalismus und Kooperation

Der Bayerische Bildungsminister Ludwig Spaenle, KMK-Präsident Helmut Holter, die Baden-Württembergische Kultusministerin Susanne Eisenmann und Jürgen Böhm (von links)
Am 15. Januar 2018 hat die Kultusministerkonferenz (KMK) in einem Festakt in Berlin ihr 70-jähriges Bestehen gefeiert. Der dbb war durch den stellvertretenden Bundesvorsitzenden Jürgen Böhm und die Vorsitzenden der Lehrergewerkschaften im dbb
vertreten.Weiter

Basiswissen kompakt

dbb Zahlen Daten Fakten 2018

Zahlen Daten Fakten 2018
Die Broschüre „Zahlen Daten Fakten“ ist am 11. Januar 2018 in aktualisierter Fassung erschienen. Zahlengrundlage ist Material des statistischen Bundesamtes, der statistischen Landesämter, Informationen der Bundesministerien sowie eigene Berechnungen des
dbb.Weiter