Corona-Informationen für den öffentlichen Dienst

Alimentation kinderreicher Beamtenfamilien: Besoldung in NRW war teilweise zu niedrig

Alimentation kinderreicher Beamtenfamilien
Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass die Besoldung bestimmter kinderreicher Beamtengruppen in den Jahren von 2013 bis 2015 verfassungswidrig zu gering war. Konkret geht es in dem am 29. Juli 2020 veröffentlichen Beschluss um Richterinnen und Richter sowie Staatanwältinnen

Verfassungswidrige Richterbesoldung in Berlin: Entscheidung mit bundesweiter Signalwirkung

Verfassungswidrige Richterbesoldung in Berlin
Der dbb begrüßt den am 28. Juli 2020 von Bundesverfassungsgericht veröffentlichten Beschluss zur Richterbesoldung. Demnach haben Richterinnen und Richter bestimmter Besoldungsgruppen im Bundesland Berlin von 2009 bis 2015 zu geringe Bezüge
erhalten.Weiter

Menschen mit Behinderung und Pflegebedürftige: Erhöhung der Pauschbeträge war überfällig

Menschen mit Behinderung und Pflegebedürftige
Das Bundeskabinett hat am 29. Juli 2020 ein Gesetz zur Erhöhung der Behindertenpauschbeträge und zur Anpassung weiterer steuerlicher Regelungen beschlossen. Es soll die seit Jahrzehnten unveränderten steuerlichen Pauschbeträge
verdoppeln.Weiter

Online-Umfrage: Verwaltung in Krisenzeiten

Verwaltung der Zukunft (Symbolbild)
Herausfordernde Wochen und Monate liegen hinter den Verwaltungen in Bund, Ländern und Kommunen. Unter sich fast täglich ändernden Rahmenbedingungen musste (und muss) der öffentliche Dienst wirksam auf die Epidemie reagieren, Verwaltungsleistungen für Bürgerinnen und Bürger und
UnternehmenWeiter

Online Diskussion „Der Lernende Staat"

Digitalisierung des öffentlichen Dienstes: Die E-Akte ist nur der Anfang

Karoline Herrmann
Bei der Digitalisierung der Verwaltung geht es nicht nur darum, die bisherige Arbeit mit mehr IT-Unterstützung zu erledigen. Vielmehr müssen Prozesse und Strukturen grundsätzlich überdacht werden, fordert die Vorsitzende der dbb jugend Karoline
Herrmann.Weiter

Interview im Handelsblatt

Schäfer: „Sonderopfer für Beamte machen keinen Sinn“

Friedhelm Schäfer
Dem Ruf nach Besoldungskürzungen bei Beamtinnen und Beamten hat der Zweite Vorsitzende und Fachvorstand Beamtenpolitik des dbb Friedhelm Schäfer eine klare Absage
erteilt.Weiter