dbb auf der Arbeitsschutzmesse A+A 2017

dbb auf der Arbeitsschutzmesse A+A 2017
Unter dem Motto „Der Mensch zählt“ fand Ende Oktober in Düsseldorf die Arbeitsschutzmesse „A+A“ statt. Damit der Mensch in Zeiten von Digitalisierung und Globalisierung nicht aus dem Fokus gerät, müssen seine Sicherheit und seine Gesundheit bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen und der
OrganisationWeiter

dbb gegen weitere Privatisierung von „Tafelsilber“

Autobahn
Der dbb beamtenbund und tarifunion steht Vorschlägen offen gegenüber, höhere gesetzliche Hürden für den Verkauf von öffentlichem Eigentum zu definieren. Dies erklärte der neue dbb-Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach am 27. November 2017 in Berlin: „Öffentliche Infrastruktur ist kein
beliebigesWeiter

Bundesfernstraßen-ÖPP

Privat und Staat: Die Zeche zahlen die Bürger

Autobahn
Anlässlich der Klage der privaten Betreibergesellschaft eines fertig ausgebauten Abschnitts auf der Autobahn A1 zwischen Hamburg und Bremen gegen den Bund auf 640 Millionen Euro wegen ausgefallener Mauteinnahmen hat der dbb erneut vor der Privatisierung der Bundesfernstraßen im Rahmen

Betriebsrenten: Arbeitgeber weiter in die Pflicht nehmen

Altersvorsorge
„Die Reformen bei der Betriebsrente dürfen die Risiken der kapitalgedeckten Altersversorgung nicht auf die Beschäftigten abwälzen. Die Arbeitgeber müssen weiter in die Pflicht genommen werden und es muss tatsächlich zu einer Ausweitung der Betriebsrenten vor Ort kommen“, sagte Willi Russ,
ZweiterWeiter

Jahreswirtschaftsbericht:

Beschäftigte müssen an solider Konjunktur teilhaben

Gespräch zum Jahreswirtschaftsbericht 2017
Auch die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes müssen von der guten Wirtschaftslage in Deutschland profitieren können. In dieser Einschätzung waren sich Vertreter der Bundesregierung und des dbb beim Gespräch zum Jahreswirtschaftsbericht am 18. Januar 2017 im Bundesministerium für Wirtschaft

Weißbuch vorgestellt

Arbeit 4.0: Flexibel heißt nicht grenzenlos

Arbeit 4.0
„Den Wunsch nach mehr Freiheit bei der Gestaltung der Arbeitswelt teilen viele Beschäftigte und Arbeitgeber. Aber es muss auch zukünftig klar sein: Flexibel heißt nicht grenzenlos. Gesetzlichen Mindeststandards etwa bei der Arbeitszeit können nur gelockert werden, wenn starke
PersonalvertretungenWeiter

dbb Vize Silberbach:

Leistungswillen der Beschäftigten erfordert gute Beschäftigungsbedingungen

Uhr und Kalender
Gute Beschäftigungs- und Einkommensbedingungen sind im öffentlichen Dienst unverzichtbar, dazu gehört die Gestaltung von Arbeitszeit. Das macht der stellvertretende dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach im „Behörden Spiegel“ (Ausgabe November 2016) mit Blick auf den Arbeitszeitreport
2016Weiter

dbb-Stellungnahme zum Gesetzentwurf

Lohngerechtigkeitsgesetz bleibt „zahnloser Tiger“

Lohngerechtigkeit
Der vorliegende Entwurf eines Gesetzes für mehr Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern bleibt hinter den Erwartungen der Beschäftigten an die Durchsetzung der Lohngleichheit weit zurück. Das ist der Grundtenor der Stellungnahme des dbb beamtenbund und tarifunion zum Referentenentwurf,

Anstieg der Leiharbeit verhindern

Arbeitnehmerüberlassung: dbb kritisiert geplante Änderung

Willi Russ
Anlässlich der Bundestags-Anhörung zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes am 17. Oktober 2016 in Berlin hat der dbb die geplanten Reformen erneut kritisiert. Der Zweite Vorsitzende und Fachvorstand Tarifpolitik des dbb, Willi Russ, wies darauf
hin,Weiter

dbb Vize Eigenthaler:

Personalmangel in der Finanzverwaltung gefährdet Steuergerechtigkeit

Thomas Eigenthaler
Anlässlich des von der Deutschen Steuer-Gewerkschaft (DSTG) ausgerufenen „Tag der Steuergerechtigkeit – Gemeinsam.Zukunft.Steuern“ am 28. September 2016 hat der stellvertretende dbb Bundesvorsitzende Thomas Eigenthaler mit Nachdruck darauf hingewiesen, dass eine personell gut aufgestellte und