Ausweitung der „Mütterrente“

Keine Ausnahmen bei der Anrechnung von Kindererziehungszeiten zulassen

Mütterrente
Die dbb bundesfrauenvertretung begrüßt die geplante Ausweitung der sogenannten Mütterrente, kritisiert aber die angekündigten Vorhaben der Bundesregierung als nicht weitreichend
genug.Weiter

Spitzentreffen im BMFSFJ

Rahmenbedingung für weibliche Karrieren verbessern

Treffeb im BMFSFJ
Beim Netzwerktreffen der Frauenorganisationen im Bundesfamilienministerium am 16. Juli 2018 hat Helene Wildfeuer, Vorsitzende der dbb bundesfrauenvertretung, die Notwendigkeit, eine gendersensible, digitale Verwaltungskultur zu etablieren, erneut
herausgestellt.Weiter

14. Frauenpolitische Fachtagung

Frauen 4.0: Ab durch die gläserne Decke!

14. Frauenpolitische Fachtagung der dbb bundesfrauenvertretung
Der öffentliche Dienst befindet sich im Umbruch: Starre Organisationsstrukturen, festgeschriebene Arbeitszeiten, starre Arbeitsmethoden und ein Leistungsbegriff, der Arbeitsleistung und Büropräsenz gleichsetzt, sind nicht länger zeitgemäß. Familienorganisation und berufliche Karriere stehen
nichtWeiter

Fachtagung der dbb bundesfrauenvertretung

Digitale Verwaltung: Entscheiden muss am Ende der Mensch

Schäfer, Wildfeuer, Giffey
Auch in einer zunehmend digitalisierten Verwaltung muss die letzte Entscheidung von Menschen getroffen werden. Das hat der Zweite Vorsitzende des dbb Friedhelm Schäfer
betont.Weiter

Bund-Länder-Austausch

Frauenförderung neu ausrichten

„Erfolgreiche Frauenförderung im öffentlichen Dienst in Zeiten des digitalen Wandels erfordert das Zusammenspiel der dbb Gewerkschaften auf allen Ebenen“, betonte Helene Wildfeuer, Vorsitzende der dbb bundesfrauenvertretung, im Austausch mit einer Delegation der Bayerischen Finanzgewerkschaft
(bfg)Weiter

Gender Pay Gap im öffentlichen Dienst

Teilzeitbeschäftigte nicht länger abstrafen

Waage
„Die geringere Wertschätzung der Arbeitsleistung von Frauen, die in Teilzeit tätig sind, zementiert auch im öffentlichen Dienst der deutliche Verdienstunterschied zwischen Männern und Frauen“, stellte Helene Wildfeuer, Vorsitzende der dbb bundesfrauenvertretung, am 18. Mai 2018 mit Blick auf