Osnabrücker Erklärung

EU-Bildungsminister beraten in Osnabrück über berufliche Bildung

Die Bildungsminister*innen der EU-Mitgliedstaaten beraten seit dem 16. September 2020 unter Vorsitz von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek bei einem zweitägigen informellen Austausch in Osnabrück über die Auswirkungen der Corona-Krise auf die berufliche
Bildung.Weiter

Herrmann zur Novelle des Freizügigkeitsgesetzes

Brexit: Unterstützung für Studierende und Azubis geplant

Karoline Herrmann
Großbritannien (GB) ist aus der EU ausgeschieden. Bis 31. Dezember 2020 gilt aber das europäische Recht. Was auf diesen Übergangszeitraum folgt, ist immer noch ungewiss. Die Bundesregierung will nun in GB Studierende und Auszubildende besser absichern. Die dbb jugend begrüßt den
Vorstoß.Weiter

Aufbauplan „Next Generation EU“

Bildung nach Corona: Krisenfeste Schulen benötigen digitale Infrastruktur

dbb Chef Ulrich Silberbach überzeugt sich von den Möglichkeiten digitaler Bildung
Die Europäische Kommission will den EU-Aktionsplan für digitale Bildung im Lichte der Covid-19-Pandemie überarbeiten. Der dbb und seine Bildungsgewerkschaften mahnen in einer gemeinsamen Stellungnahme zur
Eile.Weiter

Online-Bürgerdialog

Corona und Europa: „Es gab für die Krise keine Blaupause“

Europa
Der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach hat das Management der Corona-Krise auf Ebene der Europäischen Union (EU) grundsätzlich
verteidigt.Weiter

Diversität im öffentlichen Dienst

Kraft der Vielfalt: Bewusstsein schaffen durch Qualifizierung

Europäischer Abend: Digitalisierung
Um den Belangen des Gemeinwohls gerecht zu werden, braucht der öffentliche Dienst eine vielfältige Beschäftigtenstruktur, die unterschiedliche Bedürfnisse aller gesellschaftlichen Gruppen abbildet. Um das zu erreichen, müssen gerade Führungskräfte mehr für Themen wie Vielfalt und
DiskriminierungWeiter

EU-Binnenmarktinformationssystem

Chancen der Digitalisierung nutzen

Das Bundesverwaltungsamt hat im Rahmen der deutschen Ratspräsidentschaft an die „zehnjährige Erfolgsgeschichte“ des Binnenmarktinformationssystem IMI
erinnert.Weiter