Saarland

„Zukunftssichere Landesverwaltung“: dbb saar stellt Forderungen

Der dbb saar hat am 7. Juni 2018 Bedingungen für die Fortsetzung der 2012 begonnenen Gespräche „Zukunftssichere Landesverwaltung“ zwischen Landesregierung und den Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes gestellt.

So müsse etwa der bis 2022 geplante Stellenabbau gelockert beziehungsweise nach der Neuordnung der Bund-Länder-Finanzen ab 2020 ganz beendet werden. Bereits der bisher umgesetzte Abbau habe dazu geführt, dass in vielen Bereichen der Landesverwaltung für die Beschäftigten jetzt schon die Grenze der Belastbarkeit erreicht sei.

Zudem solle die Landesregierung eine ressortübergreifende Personalplanung und eine qualifizierte Nachwuchsgewinnung (bspw. ohne Befristungen) umsetzen. Außerdem solle bereits jetzt die Zusage erfolgen, das Tarifergebnis der Länder-Einkommensrunde 2019/2020 auf die Landes- und Kommunalbeamten sowie Versorgungsempfänger zu übertragen.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung