ZfPR Print im 4. Quartal mit neuen Themen

Einmal quer durch die Personalratspraxis führen die Aufsatzthemen der soeben erschienenen neuen Ausgabe der Zeitschrift für Personalvertretungsrecht.

Die Voraussetzungen für ein erfolgreiches betriebliches Gesundheitsmanagement beschreibt Kurt Gläser, Mitglied des Vorstands des Bundesverbandes Betriebliches Gesundheitsmanagement e.V. Hans-Herrmann Schild, Vors. Richter am VG Wiesbaden, nimmt die Richtlinie zur Nutzung von E-Mail- und Internetdiensten in der hessischen Landesverwaltung zum Anlass, unbewältigte datenschutz- und personalvertretungsrechtliche Fragen der E-Mail-Nutzung in der Verwaltung aufzuzeigen. Mit einer personalvertretungsrechtlichen Rarität, dem Wirtschaftsausschuss, beschäftigt sich Eckhard Schwill, Justitiar der komba gewerkschaft, und gibt wichtige Tipps für die Praxis der Personalräte in NRW. Andreas Steymans, Personalratsvorsitzender in einem Jobcenter, berichtet über Anlaufprobleme in den Jobcentern und die aus den Personalratsvorsitzenden der Jobcenter bestehende Arbeitsgruppe DIE JOBCENTERPERSONALRÄTE.

Aus den Rechtsprechungsentscheidungen sei nur die des Bundesverwaltungsgerichts vom 30. Mai 2012 – 6 PB 7.12 – erwähnt, in der das Gericht einen Weiterbeschäftigungsanspruch von Jugendvertretern im Beamtenverhältnis auf Widerruf ablehnt. In seiner Anmerkung plädiert Dr. Wilhelm Ilbertz überzeugend für eine analoge Anwendung des Weiterbeschäftigungsanspruchs auf Beamte im Vorbereitungsdienst und macht klar, dass die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts nicht das letzte Wort in dieser Sache sein kann.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung