Sozial- und Erziehungsdienst:

Wertschätzungstag in Frankenthal

In Frankenthal haben am 20. Januar 2015 Beschäftigte über die im Frühjahr beginnenden Tarifverhandlungen im Sozial- und Erziehung diskutiert. Bei den „Wertschätzungstagen“, einer Veranstaltungsreihe des dbb und seiner Mitgliedsgewerkschaften, werden die von der dbb Bundestarifkommission im Dezember 2014 beschlossenen Eckpunkte mit den Mitgliedern rückgekoppelt, um in den Tarifverhandlungen passgenaue Lösungen erreichen zu können.

„Die Berufsbilder im Sozial- und Erziehungsdienst sind in den letzten Jahren immer anspruchsvoller geworden“, erklärte dbb Verhandlungsführer Andreas Hemsing. „Wir brauchen praxisnahe Ergebnisse, die eine echte Wertschätzung für die sehr guten Leistungen der Beschäftigten darstellen.“ Neben grundsätzlichen Fragen zur Eingruppierung werde es bei den Verhandlungen auch um Neuregelungen für Leitungspositionen sowie ein verbessertes Gesundheitsmanagement gehen.

„Die psychischen und physischen Belastungen bei der Arbeit im Sozial- und Erziehungsdienst steigen“, sagte Hemsing. „Deshalb brauche wir insgesamt mehr Stellen und substanziell bessere Beschäftigungsbedingungen. Nur so können wir neues Personal gewinnen und dem vorhandenen Personal ein langes und gesundes Arbeitsleben ermöglichen.“

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung