Einkommensrunde 2018

Warnstreik in Salzgitter

Im niedersächsischen Salzgitter sind am 15. März 2018 erneut Beschäftigte des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen für bessere Einkommen auf die Straße gegangen.

Die überwiegend jungen Beschäftigten brachten ihre Sorge um die Zukunftsfähigkeit der Daseinsfürsorge zum Ausdruck. Nur wenn die Arbeitgeber den Nachwuchs- und Fachkräftemangel endlich in den Griff bekämen, könnten sich die Bürger weiterhin auf einen flächendeckend funktionsfähigen öffentlichen Dienst verlassen, hieß es von den Demonstranten.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung