Gutes Ergebnis für die Beschäftigten

Tarifverhandlungen Bundesbank

Nach drei durchweg konstruktiven Verhandlungsrunden hat die dbb tarifunion zusammen mit dem VdB neue Eingruppierungen bei der Deutschen Bundesbank vereinbart. Erreicht wurde dabei die Angleichung der Bewertung zwischen den Tarifbeschäftigten und den Beamtinnen und Beamten. Danach ist es jetzt möglich, bei den entsprechenden Funktionen folgende Eingruppierungen und Zulagen zu erreichen:

  • bis EG 6 Geldbearbeiter / Geldbearbeiterin im Team bzw. Vertreter/Vertreterin eines kleinen Papier- bzw. Metallgeldteams
  • bis EG 8 Leiter/Leiterin eines kleinen sowie die Vertreter / Vertreterin eines großen Papier- und Metallgeldteams und Geldbearbeiter / Geldbearbeiterin mit mindestens 50 Prozent Kassentätigkeit bzw. mit besonderen Befugnissen („Obleute“). Zudem werden in der Funktion „Obleute“ neue Stellen geschaffen, da zukünftig nur noch bis zu zwei (bisher bis zu vier) Banknotenbearbeitungssyteme zu betreuen sind.
  • bis EG 9A Leiter/Leiterin von großen Papier- und Metallgeldteams sowie die Vertreter/Vertreterin von Kundenteams.
  • Vereinbart wurden auch neue sachgerechte Abgrenzungskriterien zur Unterscheidung von „großen“ und „kleinen“ Teams in der Geldbearbeitung. Einziges Kriterium für Papier- und Metallgeldteams ist zukünftig die Zahl der betrieblich notwendigen Stellen.
  • Kleines Bearbeitungsteam
    mit weniger als 10 ständig zugeordneten Stellen.
  • großes Bearbeitungsteam
    mit mindestens 10 ständig zugeordneten Stellen.
  • 150,-- Euro monatliche übertarifliche Zulage für Leiter / Leiterin von Kundenteams in EG 9A.

Wichtig war der dbb tarifunion, dass Eingruppierungen festgelegt werden, die auch in Zukunft faire Bedingungen garantieren. Gerade im mittleren Dienst und in den Filialen wird den Beschäftigten nun wieder eine Perspektive geboten.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung