dbb sieht sich durch Giffey bestätigt

Soziale Berufe: Bezahlung endlich verbessern

„Wir müssen die Beschäftigten in allen sozialen Berufen endlich besser bezahlen“, forderte Bundesfamilienministerien Franziska Giffey bei einer Fachtagung der dbb bundesfrauenvertretung am 14. Juni 2018. Der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach will den politischen Rückenwind nutzen.

„Die Aufwertung der Berufe im Sozial- und Erziehungsdienst muss in erster Linie durch die Tarifparteien erfolgen und da lassen wir auch nicht locker. Aber wir freuen uns natürlich über Unterstützung“, so der dbb Chef. Dass von der Ministerin geplanten „Gute-Kita-Gesetz“ sei dafür ein erster wichtiger Schritt. Laut Giffey stellt der Bund für den Auf- und Ausbau qualitativ hochwertiger und bezahlbarer Kinderbetreuungsplätze bis 2021 etwa 3,5 Milliarden Euro zur Verfügung. „Jeder Euro vom Bund macht es wahrscheinlicher, dass Länder und Kommunen gesprächsbereiter sind, wenn wir mit ihnen über die Bezahlung der Beschäftigten verhandeln. Das Geld ist auf jeden Fall gut angelegt, denn gute Kitas gibt es nur mit gutem Personal“, so Silberbach.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung