• Drei ältere Personen stehen nebeinander und lächeln in die Kamera. Von links nach rechts stehen dort Holger Schulz, Sabine Wenzel und Werner Lindner
    dbb berlin und dbb brandenburg im Gespräch in Berlin; von links nach rechts: Holger Schulz, Sabine Wenzel und Werner Lindner

Gemeinsame Sache

Seniorenvertretungen von Berlin und Brandenburg arbeiten zusammen

Die Seniorenvertretungen von Berlin und Brandenburg haben sich dazu entschieden bei mehr Themen zusammenzuarbeiten.

Am 8. September 2021 haben sich der Vorsitzende der Seniorenvertretung des dbb berlin, Holger Schulz und die Seniorenbeauftragte des dbb brandenburg, Sabine Wenzel sowie deren Stellvertreter Werner Lindner in der Landesgeschäftsstelle des dbb berlin getroffen, um Eckpunkte einer Zusammenarbeit auf seniorenpolitischer Ebene und bei gewerkschaftlichen Aktivitäten zu diskutieren.

Die Mitglieder der Berliner Seniorenvertretung des dbb sowie ihrer Brandenburger Gäste vereinbarten in Anwesenheit des stellvertretenden Landesvorsitzenden des dbb berlin, Thomas Goiny, eine themen- und anlassbezogene Zusammenarbeit ohne Kooperationsvertrag, deren wesentliche Grundlage ein regelmäßiger Informationsaustausch bildet. „Das Zusammenrücken unserer Mitglieder bei gemeinsamen gewerkschaftlichen, bildungspolitischen und kulturellen Maßnahmen fördert und beflügelt das gegenseitige Verständnis”, bekräftigten die Partner, die zudem den Seniorenbeauftragten der Fachgewerkschaften beider dbb Landesbünde beratend und koordinierend zur Seite stehen wollen.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung