Regelschullehrer in Thüringen: Mehr Geld ab 2018

Regelschullehrer in Thüringen bekommen ab dem 1. Januar 2018 mehr Geld. Sie erhalten eine ruhegehaltsfähige Zulage in Höhe von 50 Prozent des Differenzbetrags zwischen den Besoldungsstufen A12 und A13 beziehungsweise den Entgeltgruppen E12 und E13. Darauf haben sich der tbb beamtenbund und tarifunion thüringen und die Thüringer Landesregierung am 13. Juli 2017 verständigt.

Nach dem Beschluss zur Lehrerverbeamtung habe die Landesregierung „nach intensiven Debatten mit den Lehrervertretungen einen weiteren Schritt in die richtige Richtung getan, um den Thüringer Schuldienst im Vergleich zu anderen Bundesländern konkurrenzfähig zu machen“, sagte der tbb Vorsitzende Helmut Liebermann. Die im tbb organisierten Lehrerverbände würden jedoch weiterhin „hartnäckig bleiben, um das Ziel der Eingruppierung aller Regelschullehrerinnen und Regelschullehrer in die Besoldungsgruppe A13 / Entgeltgruppe E 13 so kurzfristig wie möglich zu erreichen“.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung