• Gespräche zur Altersteilzeit für Lehrkräfte in Sachsen

Lehrkräfte Sachsen - Russ: Endlich Fortschritte erzielt

Bei den Gesprächen zwischen Gewerkschaften und Landesregierung über die Einkommens- und Beschäftigungsbedingungen der Lehrerinnen und Lehrer in Sachsen sind am 28. August 2013 endlich Fortschritte erzielt worden. „Nachdem die Arbeitgeberseite eingeräumt hatte, dass ihr Vorgehen in den vergangenen Gesprächsrunden nicht in Ordnung war und wir dies akzeptiert haben, war der Weg frei für eine konstruktive Zusammenarbeit“, zog Willi Russ, Verhandlungsführer des dbb, eine erste Bilanz. „Wir haben substanzielle Fortschritte erzielt.“

Vereinbart wurde, über ein Gesamtpaket mit drei Komponenten zu sprechen. So wird erstens ein Tarifvertrag für die Lehrkräfte auf Landesebene zum Thema Altersteilzeit verhandelt. Zweitens will das Land Sachsen in der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) initiativ werden, um eine Entgeltordnung innerhalb der Tdl auf den Weg zu bringen. Diese soll spätestens zur nächsten Einkommensrunde 2015 ausverhandelt sein. „Das war für uns immer ein Knackpunkt. Deshalb begrüßen wir diesen Fortschritt besonders“, sagte Willi Russ, Fachvorstand Tarif und Zweiter Vorsitzender des dbb. „Über dessen Umsetzung werden wir mit Argusaugen wachen. Hier darf nichts versanden.“ Zudem soll drittens unterhalb tariflicher Regelungen über Maßnahmen gesprochen werden, die den Lehrerberuf in Sachsen attraktiver machen.

Die Gewerkschaften wollen ihr Forderungspapier bis Ende nächster Woche der Arbeitgeberseite überreichen. Bereits am 16. September 2013 soll dann bei einem neuerlichen Spitzengespräch konkret darüber verhandelt werden.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung