Fortsetzung der Tarifverhandlungen

Lehrkräfte Sachsen: Kompromiss möglich – wenn Unland und Kurth wirklich wollen

Nach stundenlangen Verhandlungen am vergangenen Dienstag, 19. November 2014, in Dresden, werden die Tarifverhandlungen für die Lehrkräfte in Sachsen am morgigen Dienstag, 26. November 2013, im Sächsischen Finanzministerium fortgesetzt.

„Wenn wir morgen um 16 Uhr zusammenkommen, halte ich eine Einigung für durchaus möglich – wenn die Staatsregierung wirklich an einem Kompromiss interessiert ist“, sagte dbb-Verhandlungsführer Willi Russ, Zweiter Vorsitzender des dbb, im Vorfeld der Gespräche. „Wir haben uns die ganze Nacht Zeit genommen, um Ergebnisse zu erzielen. Aber Zeit ist nicht alles, es geht vor allem darum, die derzeitige Situation der sächsischen Lehrerinnen und Lehrer zu verbessern und Perspektiven für den Beruf in der Zukunft zu schaffen“, so Russ.

Die letzte Spitzenrunde war am 19. November 2013 nach mehr als zwölfstündigen Verhandlungen unterbrochen worden. Am 27. November wird die zuständige dbb Tarifkommission den bis dahin erreichten Ergebnisstand in Dresden bewerten.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung