Kommunaler Nahverkehr Berlin: Arbeitnehmer werden an gutem Betriebsergebnis beteiligt

In den letzten Tagen hat der dbb mit der Arbeitgeberseite über die Einkommenssteigerungen der Beschäftigten bei BT und BVG für das Jahr 2015 verhandelt. Grundlagen sind die Vereinbarungen über die jährliche Entgeltentwicklung und Beschäftigungssicherung zwischen dem dbb und dem Kommunalen Arbeitgeberband (KAV) Berlin. Bevor es 2016 zu festgeschriebenen jährlichen Tarifsteigerungen kommt, war die Entgeltentwicklung 2015 noch ungeklärt. Diese Unsicherheit haben dbb und Arbeitgeber jetzt beseitigt.

Die Einigung umfasst folgende Punkte:

  • Eine Einmalzahlung von 500,00 Euro noch in 2014. Teilzeitbeschäftigte erhalten eine anteilige Einmalzahlung. Auch langfristig Erkrankte erhalten die volle Einmalzahlung.
  • Auszubildende erhalten 2014 ebenfalls eine Einmalzahlung. Diese beträgt 100,00 Euro.
  • Mit Wirkung vom 1. Januar 2015 erhöhen sich die tariflichen Entgelte linear um 3,0 Prozent und gelten für das gesamte Jahr 2015. Ab 2016 greifen dann die Regelungen des ErgänzungsTV zum TV-N Berlin.
  • Die tarifliche Weihnachtszuwendung erhöht sich ab dem Jahr 2015 um 100,00 Euro auf 1.300,00 Euro und ab dem Jahr 2016 um weitere 100,00 Euro auf dann 1.400,00 Euro.

"Mit diesem Ergebnis haben die Kolleginnen und Kollegen bereits ab 2014 teil an dem guten Geschäftsergebnis des Konzerns", so Willi Russ Fachvorstand Tarifpolitik des dbb und Verhandlungsführer. "Gleichzeitig herrscht jetzt schon Klarheit, wie sich die Einkommen im Berliner Nahverkehr 2015 weiter nach oben entwickeln werden. Das ist ein sehr gutes und motivierendes Ergebnis für die Beschäftigten bei BVG und BT!"

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung