Kommunaler Nahverkehr Bayern: Arbeitgeber legen erstes Angebot vor

Am 15. Mai 2012 haben die dbb tarifunion und der Kommunale Arbeitgeberverband Bayern (KAV Bayern) die Tarifverhandlungen zum Tarifvertrag Nahverkehrsbetriebe Bayern (TV-N Bayern) aufgenommen. Bereits im Verhandlungsauftakt legten die Arbeitgeber ein Angebot vor, das sich am Tarifabschluss des Öffentlichen Dienstes orientiert.

Konkret bedeutet dies eine Erhöhung der Tabellenentgelte

  • in einem ersten Schritt um 3,5 Prozent
  • in einem zweiten Schritt um 1,4 Prozent sowie
  • in einem dritten Schritt um weitere 1,4 Prozent

bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Ein konkreter Zeitpunkt für die einzelnen Erhöhungen wurde noch nicht genannt. Auch soll ab 2013 der Jahresurlaub für alle Beschäftigten auf 29 bzw. 30 Urlaubstage erhöht werden. Im Hinblick auf die geforderte Berufsunfähigkeitsversicherung erklärten die Arbeitgeber, die Notwendigkeit eines Vorgehens erkannt zu haben. Derzeit erfolgt eine arbeitgeberinterne Prüfung, ob und unter welchen Voraussetzungen eine Berufsunfähigkeitsversicherung auch mittels Entgeltumwandlung erfolgen kann. Nach erfolgter Prüfung werden die Arbeitgeber auf die dbb tarifunion zugehen und das weitere Vorgehen beraten.

Noch kein konkretes Angebot legten die Arbeitgeber in Bezug auf die weiteren Forderungen, wie zum Beispiel zum Thema Verbesserungen der Arbeitszeit und der Arbeitsbedingungen, vor.

„Die Arbeitgeber haben durch die Vorlage des Angebots in der heutigen Auftaktverhandlung ein deutliches und klares Signal in die richtige Richtung gegeben“, so Thomas Gelling, Verhandlungsführer und Stellvertretender Vorsitzender der dbb tarifunion. „Wir hoffen, dass sich dieser positive Trend auch in den weiteren Verhandlungsrunden fortsetzt. Nachbesserungsbedarf besteht jedoch im Hinblick auf unsere Forderungen zum Thema Arbeitszeit und Arbeitsbedingungen."

Der nächste Verhandlungstermin ist für den 29. Mai 2012 vereinbart. Wir informieren zeitnah!

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung