Bundesstiftung Gleichstellung

Kabinett legt Formulierungshilfe vor

Mit einer Formulierungshilfe legt das Bundeskabinett den Grundstein für die Einrichtung einer „Bundesstiftung Gleichstellung“. Die dbb frauen hatten zuletzt die Verzögerungsversuche der Bundesregierung kritisiert.

„Aus unserer Sicht wird es höchste Zeit, eine Bundesstiftung ins Leben zu rufen, die Wissen über die Schwachstellen bei der Gleichstellung bündelt und dieses der Bundesregierung zur Verfügung stellt, mit dem Ziel, wirkungsvolle Maßnahmen zur Förderung der Gleichbehandlung von Männern und Frauen zu entwickeln. Nach langem Hin und Her werden endlich Nägel mit Köpfen gemacht. Wir erwarten jetzt die zügige Vorlage des Einrichtungsgesetzes, damit die Stiftung noch zum Ende dieser Legislatur auf ein gesetzliches Fundament gestellt werden kann,“ sagte dbb frauen Chefin Milanie Kreutz am 11. März 2021. 

In ihrer Formulierungshilfe schlägt die Bundesregierung vor, die Bundesstiftung Gleichstellung als Stiftung des öffentlichen Rechts neben der Organisation des offenen Hauses für die Gleichstellung einzurichten. Ihre Aufgaben sieht sie unter anderem darin, Informationen zum Stand der Gleichstellung in Deutschland leicht verständlich und gut aufbereitet bereitzustellen, die praktische Gleichstellungsarbeit von Verwaltung, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft zu stärken und einen Ort zu bieten, an dem neue Ideen entwickelt und umgesetzt werden sollen.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung