Landesjugendtag der dbb jugend thüringen

Hennig: dbb jugend braucht starke Landesverbände

Die gewerkschafts- und jugendpolitische Arbeit der Landesverbände der dbb jugend hat dbb jugend-Chefin Sandra Hennig anlässlich des Landesjugendtags der dbb jugend thüringen am 25. Mai 2012 in Erfurt gelobt. „Mareike Klostermann und ihr Team bündeln hier in Thüringen ebenso wie die vielen Kolleginnen und Kollegen in unseren anderen Landesverbänden die Schlagkraft unserer Fach-Mitgliedsgewerkschaften auf regionaler Ebene. Genau das macht für die jungen Beschäftigten die Bedeutung der Gewerkschaftsarbeit vor Ort erlebbar, und deswegen brauchen wir starke Landesverbände“, sagte Hennig in ihrem Grußwort.

Die Delegierten des Thüringer Landesjugendtags bestätigten in Erfurt Mareike Klostermann als Vorsitzende der dbb jugend thüringen. An ihrer Seite stehen für die kommenden drei Jahre Ina Amm, Lehramtsanwärterin, Marcus Brater, Zollbeamter und Fabian Schmidt aus der Kommunalverwaltung. Die alte und neue Landesjugendchefin betonte, dass die dbb jugend thüringen ihre offensive Strategie fortsetzen werde: „Die Amtsstuben, Einsatzwagen und Klassenzimmer sind zukünftig unser Platz, denn wir sind die Zukunft.“ Gleichzeitig ermutigte sie die Delegierten, offensiv für ihren Job und ihr gewerkschaftliches Engagement zu werben, „denn nur so kann man guten Nachwuchs gewinnen“. Entgegen den angekündigten Sparmaßnahmen der Thüringer Landesregierung werde sich die dbb jugend thüringen weiterhin für eine qualifizierte Nachwuchsgewinnung einsetzen, so Klostermann. „Der öffentliche Dienst ist schon lange nicht mehr der erste Arbeitgeber am Platz und ringt mit der freien Wirtschaft um die besten Nachwuchskräfte. Die können wir aber eben nur mit attraktiven Arbeitsbedingungen, Übernahmechancen und Perspektiven gewinnen.“

Entsprechend der Beschlüsse des Landesjugendtages wird sich die dbb jugend thüringen insbesondere den Themen Jugend- und Auszubildendenvertretung, Angleichung der Tarife Ost und West, Förderung von Ehrenamt sowie Bildungsurlaub widmen.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung