Hessen

Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst: Umfrage gestartet

Der dbb Hessen hat am 20. September 2019 seine Umfrage zur Gewalt gegen Beschäftigte des öffentlichen Dienstes (vgl. dbb aktuell 28/2019) vorgestellt.

Seit mehreren Jahren beschäftige sich der Landesbund bereits intensiv mit den stetig zunehmenden Übergriffen und deren zum Teil bleibenden körperlichen und psychische Folgen für die Beschäftigten. Die Opfer seien oft verunsichert und wüssten nicht konkret, wie sie sich verhalten sollten und welche Unterstützungsmöglichkeiten ihnen zur Verfügung stünden. „Daher werden selbst besonders intensive Sachverhalte nicht angezeigt“, so Schmitt.

Auch deshalb verfüge die Politik verfüge nur über ein sehr eingeschränktes Lagebild. Erfasst würden bisher nur die Fälle aus der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS), bei denen Vollzugsbeamte oder Rettungskräfte Opfer wurden und in denen auch tatsächlich eine Strafanzeige erstattet wurde. Nicht gesondert erfasst würden hingegen Fälle aus anderen Verwaltungsbereichen. Dazu sagte Schmitt: „Das heißt, wir sprechen über ein Phänomen, dessen Größenordnung wir nicht exakt an Zahlen festmachen können.“ Die vom dbb Hessen gestartete Online-Umfrage solle dazu beitragen, hier mehr Klarheit zu schaffen.

 

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung