Tarifvertragsparteien nähern sich an!

Fortsetzung der Tarifverhandlungen zur MVG

Am 18. März 2010 sind die Tarifverhandlungen der dbb tarifunion zusammen mit ver.di mit Vertretern der Stadtwerke München fortgesetzt worden. Kernpunkt der Tarifverhandlungen ist die beabsichtigte Neueinstellung von Beschäftigten als Fahrpersonal in der MVG, für welche der TV-N Bayern als Manteltarifvertrag ohne die derzeit geltenden betrieblichen Regelungen zur Altersvorsorge gelten soll.

Unter Zuhilfenahme eines externen Beraters wurden mögliche Alternativen zur geltenden Zusatzversorgung beurteilt. Im Vordergrund dieser Beurteilungen stand für die dbb tarifunion, dass für die neu einzustellenden Beschäftigten eine gleichwertige Alternative zur aktuellen Zusatzversorgung geschaffen wird, die ein vergleichbares Ergebnis für die Beschäftigten garantiert.

Im Lauf der Verhandlungen konnte eine erste Annäherung der Tarifvertragsparteien erreicht werden. Das Angebot des Arbeitgebers zur betrieblichen Altersvorsorge beinhaltet einen für jeden Beschäftigten garantierten monatlichen Sockelbetrag, der mit einer garantierten Verzinsung über den gesetzlichen Mindestbetrag hinaus angelegt wird. Weiterhin besteht für die Beschäftigten die Möglichkeit, zusätzlich zu dem durch den Arbeitgeber geleisteten Garantiebetrag einen finanziellen Eigenbeitrag zur Altersvorsorge zu leisten, der bis zu einer bestimmten Höhe noch einmal durch den Arbeitgeber verdoppelt wird. Weitere wichtige Einzelheiten wie eine mögliche Laufzeit des Tarifvertrages, Auszahlungsoptionen und Übernahme der Verwaltungskosten durch den Arbeitgeber wurden erörtert, jedoch noch nicht abschließend geklärt.

Die dbb tarifunion hat das vom Arbeitgeber vorgeschlagene Modell grundsätzlich begrüßt, fordert jedoch eine Erhöhung des angebotenen garantierten monatlichen Sockelbetrags. Weitere Forderungen, wie die Einführung einer tarifvertraglichen Sicherungsklausel, die eine Überleitung von Beschäftigten der Stadtwerke München in die MVG unter Beibehaltung des Status Quo regelt, sind in weiteren Verhandlungen noch zu klären.

Der Arbeitgeber prüft derzeit die Forderungen der Gewerkschaften. Wir informieren zeitnah über den weiteren Verlauf der Verhandlungen!

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung