Landesbeschäftigte in der Fleischuntersuchung

Einigung auf Entgelterhöhungen

Die dbb tarifunion hat mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) in den Tarifverhandlungen für die Landesbeschäftigten in der Fleischuntersuchung eine Einigung erzielt. Hiervon konkret betroffen sind die Beschäftigten in der Fleischuntersuchung in den Bundesländern Bremen, Hamburg und Saarland. Ein Hauptziel der Tarifverhandlungen war die Übertragung der Ergebnisse der Einkommensrunde 2011 im Bereich des TV-L auch auf die Fleischuntersuchung.

Entgelterhöhungen

Ab dem 1. Mai 2011 sollen die Stunden- und Stückvergütung sowie die Zuschläge um 1,5 Prozent erhöht werden, ab dem 1. Mai 2012 um weitere 1,9 Prozent. Abweichend hiervon soll der Zuschlag für Nachtarbeit bei amtlichen Tierärztinnen und Tierärzten ab dem 1. Mai 2011 auf 4,91 Euro und ab dem 1. Mai 2012 auf 5,00 Euro erhöht werden, der Zuschlag für Nachtarbeit für amtliche Fachassistentinnen und Fachassistenten ab dem 1. Mai 2011 auf 2,39 Euro und ab dem 1. Mai 2012 auf 2,44 Euro.

Entgeltumwandlung

Darüber hinaus wurde für die Beschäftigten, die Stundenvergütung erhalten, die Möglichkeit der Entgeltumwandlung gemäß dem Tarifvertrag zur Entgeltumwandlung für die Beschäftigten des Bundes und der Länder vereinbart.

Die Regelungen sollen eine Laufzeit bis zum 30. April 2013 haben. Die Tarifvertragsparteien haben eine Erklärungsfrist bis Ende Oktober 2011 vereinbart.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung