• Ausbildung Büromanagement

Neuordnung der Büroberufe

Ein neuer Beruf entsteht – dbb gestaltete mit

Maßgeblich war der dbb bei der Neuordnung der Büroberufe beteiligt – nun liegt die neu gestaltete Ausbildung Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement vor. Anna Diegeler-Mai (Bundesfrauenvertreterin des VBOB) nahm als Sachverständige für den dbb an der Neuordnung der Büroberufe teil und präsentierte dem dbb Bundesjugendausschuss am 20. September 2013 in Königswinter den neuen Büroberuf. „Es hat viel Spaß gemacht, in den Gremien zu arbeiten, da viele Praktiker dort versammelt waren und über neue Berufsfelder diskutiert haben“, berichtete Mai.

Bislang gibt es drei Büroberufe: Im öffentlichen Dienst die Fachangestellten für Bürokommunikation, in der Privatwirtschaft die Kaufleute für Bürokommunikation und Bürokaufleute. Um mehr Mobilität zwischen den Bereichen zu ermöglichen und die beruflichen Entwicklungschancen zu verbessern, werden diese Büroberufe künftig im neuen Beruf Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement zusammengefasst. Zudem wurde eine neue Ausbildungsstruktur entwickelt: In der dreijährigen Ausbildung müssen die zukünftigen Kaufleute neben den Kernqualifikationen, die Büro- und Geschäftsprozesse umfassen, auch so genannte Wahlqualifikationen erwerben. Dabei stehen zehn Optionen zur Verfügung, beispielsweise Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement oder öffentliche Finanzwirtschaft. Durch die verschiedenen Wahlqualifikationen erfüllt die neue Ausbildung sowohl die Anforderungen der Privatwirtschaft als auch des öffentlichen Dienstes. Neu ist auch, dass es nicht mehr heißt: „Abgerechnet wird zum Schluss“. In der neu entwickelten „gestreckten „ Abschlussprüfung legen die Azubis einen Teil ihrer Prüfung schon nach 15 bzw. 18 Monaten ab.

Der neue Ausbildungsberuf wird erstmals zum 1. August 2014 angeboten. Anna Diegeler-Mai wünscht sich „engagierte Ausbilderinnen und Ausbilder, die die jungen Azubis tatkräftig unterstützen“.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung