Deutscher Philologenverband (DPhV)

Deutscher Lehrerpreis: Bundespräsident übernimmt Schirmherrschaft

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Schirmherrschaft für die zwölfte Runde des Wettbewerbs „Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ“ übernommen, teilte der DPhV am 6. Oktober 2020 mit.

„Die Übernahme der Schirmherrschaft durch den Bundespräsidenten zeigt, was für eine große Bedeutung der Wettbewerb hat. Er trägt zum höheren Ansehen von Lehrkräften und Schulleitungen bei, die gerade auch in der aktuellen Corona-Krisensituation die schulischen und unterrichtlichen Herausforderungen für und mit den Schülerinnen und Schülern sowie ihren Eltern versuchen positiv zu bewältigen“, sagte Susanne Lin-Klitzing, DPhV-Bundesvorsitzende.

Der „Deutsche Lehrerpreis“ zeichnet neben von Schülerinnen und Schülern nominierte Lehrkräfte und vorbildliche Schulleitungen in der Kategorie „Unterricht innovativ“ auch Lehrkräfte aus, die fächerübergreifend unterrichten und im Team zusammenarbeiten. Bewerben können sich dafür Lehrerinnen und Lehrer an weiterführenden Schulen, die innovative Unterrichtsideen umsetzen und bekannt machen.

Bewerbungen und Einreichungen sind unter www.lehrerpreis.de möglich. Einsendeschluss für alle Vorschläge ist der 16. November 2020.

Nach einer umfassenden Begutachtungsphase entscheidet eine Jury, wer die Auszeichnungen erhält. Die Preisgelder mit einem Gesamtwert von 12.000 Euro sind zweckgebunden und sollen für Projekte im Unterricht verwendet werden.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung