Rheinlad-Pfalz

Der letzte Platz bei der Besoldung droht

Rheinland-Pfalz liegt in der Besoldungsrangfolge im Bund-Ländervergleich auf einem der hinteren Plätze. „Voraussichtlich im Juni des Jahres droht der allerletzten Rang im Bund-Länder-Besoldungsvergleich, wenn das Bundesland Berlin die dortigen Bezüge anpasst. Auch Rheinland-Pfalz muss sich endlich bewegen“, sagte die dbb Landesvorsitzende Lilli Lenz im Gespräch mit Vertretern der SPD-Landtagsfraktion.

Die Finanzlage habe sich deutlich entspannt, so Lenz: „Zwei Milliarden Euro mehr Steuern 2017, ein Haushaltsüberschuss von etwa 900 Millionen Euro und das strukturelle Defizit ist um fast die Hälfte auf rund 100 Millionen Euro geschrumpft.“ Unter diesen Voraussetzungen müsse auch etwas für den öffentlichen Dienst drin sein. „Wir fordern zusätzlich zu der Übernahme des Tarifergebnisses für die Landesbeamten ‚on top‘ und zeitlich gestaffelt sechs Prozent lineares Plus. Der erste Schritt dafür muss im laufenden Jahr erfolgen.“

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung