Jugend trifft Jugend: Aktion an der FH Güstrow

dbb jugend will Aktivitäten in Mecklenburg-Vorpommern ausbauen

Am 23. Oktober 2012 traf sich die dbb jugend mecklenburg-vorpommern in der Fachhochschule Güstrow zu einer gemeinsamen Sitzung mit der dbb Landesleitung. Auf der Tagesordnung standen der Erfahrungsaustausch zu den Strukturen und Aktivitäten in den einzelnen Jugendverbänden sowie die Fortentwicklung der dbb jugend m-v. Auch wenn die Runde aufgrund dienstlicher Belange eher klein ausfiel, war klar, dass die einzelnen Fachverbände nun verstärkt die Jugend in den Fokus rücken und mit der Benennung engagierter Jugendbeauftragter der erste Meilenstein zu mehr Aktivität gesetzt ist. Mit neuen Ideen und erfrischender Motivation wollen die einzelnen Verbände jetzt die Strukturen Schritt für Schritt weiter ausbauen, gemeinsame Aktivitäten starten und ein neues „Wir-Gefühl“ etablieren. Erfahrungen der BDF Jugend zeigen, dass ein gemeinsames Auftreten und das Aussprechen von Sorgen, Ängsten und Problemen mit einer Stimme, Gehör und Anerkennung finden.

Im Anschluss an das Treffen mit der Landesleitung luden DSTG, DPOLG, BDR, KOMBA und DVG an der Seite der dbb jugend m-v zu einer lockeren Kennlernrunde in der Mensa der FH Güstrow ein. Ziel war es, den Studierenden der Fachbereiche Allgemeine Verwaltung, Polizei, Rechtspflege und Steuerverwaltung die einzelnen Berufsverbände sowie den dbb vorzustellen, Fragen zu beantworten und gegenseitig ins Gespräch zu kommen. Nach der Begrüßung durch den dbb Landesvorsitzenden Dietmar Knecht umriss die stellvertretende Vorsitzende der dbb jugend Liv Grolik die Grundzüge der Jugendarbeit im dbb. Landesjugendleiterin Ina Gilow stellte sich als Ansprechpartnerin vor. Bei „Freiwurst“ und „Freibier“ nutzten die Studenten die Gelegenheit, sich über die einzelnen Verbände sowie die dbb-Selbsthilfeeinrichtungen zu informieren.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung