6. CESI-Kongress wählt neue Führung

dbb jugend: "Europa geht alle an"

dbb jugend-Chefin Sandra Kothe und ihr Vize Michael Gadzalla haben die dbb jugend vom 30. November bis 2. Dezember 2012 beim 6. CESI-Kongress in Brüssel vertreten. Die Confédération Européene des Syndicats Indépendants – Europäische Union der Unabhängigen Gewerkschaften (CESI) ist ein Zusammenschluss von unabhängigen europäischen Gewerkschaften, neben anderen gehört ihr auch der dbb an. Kothe betonte am Rande des Kongresses, wie wichtig gewerkschaftliches Engagement auch auf europäischer Ebene sei: "Europa geht alle an: "Zahlreiche Entscheidungen, die unser tägliches Leben und insbesondere auch das Berufsleben im öffentlichen Dienst betreffen, fallen in Brüssel und Straßburg – Beispiel Bologna-Prozess, Beispiel Flexicurity, Beispiel Dienstleistungsrichtlinie."

Romain Wolff neuer CESI-Präsident

Der CESI-Kongress wählte am 1. Dezember 2012 Romain Wolff zu seinem neuen Präsidenten. Wolff ist Generalsekretär der Confédération Générale de la Fonction Publique (CGFP) aus Luxemburg und vereinte über 93 Prozent der Delegiertenstimmen auf sich. Zu diesem "überragenden Ergebnis" gratulierte ihm neben den dbb jugend-Vertretern auch der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt: "Romain Wolff ist eine sehr gute Wahl. Er kennt sich im europäischen öffentlichen Dienst und in der CESI hervorragend aus und er kann Europa." dbb-Chef Dauderstädt wurde zu einem der neun Stellvertreter des CESI-Präsidiums gewählt, Frank Stöhr, ehemals Zweiter Vorsitzender und jetziges Ehrenmitglied des dbb, bleibt Schatzmeister der Organisation.

Breite Zustimmung für Gründung einer CESI-Youth

In den auf die Neuwahl des Präsidiums folgenden Antragsberatungen erzielte die dbb jugend einen großen Erfolg: Ihr Antrag auf Gründung einer CESI-Jugendorganisation – kurz CESI-Youth –, eingebracht durch den dbb, stieß auf breite Zustimmung und wurde nach einer engagierten Fürsprache von dbb-Chef Dauderstädt angenommen. "Das ist ein erster großer Schritt für unsere Jugendarbeit auf europäischer Ebene", freute sich dbb jugend-Vize Michael Gadzalla. "Wir müssen die Möglichkeiten, die die Europäische Union bietet, viel effektiver nutzen, damit junge Menschen eine Perspektive und Zukunft in der Europäischen Union haben", betonte Gadzalla, "und dafür brauchen wir eine CESI-Youth als Institution vor Ort, die mitreden kann, wenn es um Entscheidungen geht, die den Nachwuchs betreffen."

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung