• Klaus Dauderstädt

GdS wählt neue Führung:

Dauderstädt zum Ehrenvorsitzenden der Gewerkschaft der Sozialversicherung ernannt

Der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt ist von seiner Heimatgewerkschaft, der Gewerkschaft der Sozialversicherung (GdS), zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden. Der GdS-Bundeshauptvorstand beschloss dies am 22. November 2012 in Berlin einstimmig. Der neue dbb Chef war bei der GdS seit 1995 als Bundesgeschäftsführer im Hauptamt und seit 1999 zugleich als Bundesvorsitzender im Ehrenamt tätig. Bevor er seine Wahl zum dbb Bundesvorsitzenden am 12. November 2012 annahm, hatte er satzungsgemäß seine GdS-Spitzenämter niedergelegt.

Vor der Ernennung von Dauderstädt zum Ehrenvorsitzenden regelte die GdS dessen Nachfolge. Die Gremien entschieden, beide Ämter, also Bundesgeschäftsführer und Bundesvorsitzender, wieder voneinander zu trennen. Der GdS-Bundeshauptvorstand wählte Maik Wagner (44) zum neuen Bundesvorsitzenden. Seit 1993 ist er GdS-Landesvorsitzender in Sachsen-Anhalt, wo er seit 2003 auch den dbb Landesbund führt. Beschäftigt ist Wagner bei der AOK Sachsen-Anhalt, deren Gesamtpersonalratsvorsitzender er ist. Wagners Nachfolger als Stellvertretender GdS-Bundesvorsitzender wurde Wolfgang Wolters vom ISC West, früherer Bundesjugendleiter der GdS.

Der GdS-Bundesvorstand wählte Siglinde Hasse (55) zur neuen Bundesgeschäftsführerin. Sie war bereits seit 1999 Stellvertreterin von Dauderstädt in der Geschäftsführung und gehört der neuen Geschäftsführung der DBB-Bundestarifkommission an. Daneben ist sie Vorsitzende der DBB-Grundsatzkommission für Sozialpolitik.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung