Dataport-Einkommensrunde 2013: Mehr Geld ab Mai!

Einkommensrunde 2013

Die Einkommensrunde 2013 für alle rund 1.600 Tarifbeschäftigten bei dataport AöR sowie für die Auszubildenden ist nach intensiven Verhandlungen am 11. März 2013 mit folgendem Ergebnis abgeschlossen worden:

  • 650 Euro als Einmalzahlung für die Tarifbeschäftigten im Mai 2013
  • 2,95 % auf die Entgelte für alle Entgeltgruppen ab Mai 2013
  • 2,65 % auf die Entgelte für alle Entgeltgruppen ab Januar 2014
  • 30 Tage jährlicher Erholungsurlaub für Tarifbeschäftigte (5-Tagewoche)

Azubis bei dataport erhalten ab Januar 2013 zunächst die um 50 Euro erhöhten monatlichen Ausbildungsentgelte, wie zwischen dbb und den Ländern der TdL in der Einkommensrunde 2013 zum TVA-L vereinbart wurde. Der dbb und dataport sind jedoch überein gekommen, für die Auszubildenden bei dataport einen eigenständigen Azubi-Tarifvertrag zu verhandeln. Dieser soll rechtzeitig zu Beginn des neuen Ausbildungsjahrgangs 2013 stehen. Inhalte dieses eigenständigen Azubi-Tarifvertrages sind unter anderem:#

  • weitere Erhöhung der Azubi-Entgelte ab Januar 2014 um 2,95 %
  • Anrechnung der Ausbildungszeit auf die dataport-Jubiläumszeit.

Durchgesetzt hat der dbb in der abschließenden Verhandlungsrunde am 11. März 2013 außerdem seine Forderungen, dass die Beschäftigten bei dataport Regelungen über Altersteilzeit und Demografiefolgen erhalten sollen. Hierüber wird ab dem 22. April 2013 mit dataport verhandelt. dbb-Verhandlungsführer Michael Adomat wertete den Abschluss in der Einkommensrunde 2013 mit dataport als ausgewogenen Kompromiss: „Die vereinbarten Einkommensverbesserungen machen dataport noch ein Stück weit attraktiver und auch eigenständiger gegenüber den Bezahlungsbedingungen für IT-Fachleute im Landesdient nach TV-L. Jetzt muss aber noch ein weiterer Tarifbaustein für jüngere und ältere Beschäftigte bei dataport her, um den demografischen Wandel abzusichern und dataport insgesamt auch für die Zukunft fit zu halten.“

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung