Baden-Württemberg

Bonus für Beamtinnen und Beamte gefordert

Der BBW - Beamtenbund Tarifunion hat gefordert, das Ergebnis der Tarifverhandlungen für die Angestellten der Länder, über das in den kommenden Tagen final verhandelt wird, auf die Beamtinnen und Beamten in Baden-Württemberg zu übertragen.

 

Im Gespräch mit dem Chef der CDU-Landtagsfraktion Wolfgang Reinhart am 20. Februar 2019 unterstrich BBW Chef Kai Rosenberger, die Übertragung müsse zeitgleich und systemgerecht erfolgen. Zudem fordert er eine Neuauflage des „BW-Bonus“. Ein solcher Zuschlag sei notwendig, damit die baden-württembergischen Beamtinnen und Beamten bei der Besoldung „wenigstens ein Stück weit“ an die Bezahlung ihrer Kolleginnen und Kollegen in Bayern und Sachsen aufschließen könnten.

Zugleich warb Rosenberger um Unterstützung für die Rücknahme der Beihilfeverschlechterungen, die durch das Haushaltsbegleitgesetz 2013/2014 wirksam wurden. Der BBW werde diese Angelegenheit zeitnah auch mit Spitzenvertretern der PKV beraten, um dann praktikable Vorschläge in die politische Diskussion einzubringen.

 

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung