Besuch aus Israel: Vergangenheit und Gegenwart

Wie sehen Ehrenamt und Jugend in Deutschland aus? Das wollten zehn junge Frauen und Männer aus Israel wissen, die vom 17. bis 23. August 2015 im Rahmen des Israel-Austauschs der dbb jugend zu Gast in München und Umgebung waren.

Ziel des Austauschs: sich gegenseitig über das Leben der jungen Menschen im jeweiligen Land informieren. Wie gehen staatliche Institutionen, Verbände und Organisationen mit den spezifischen „Problem“lagen junger Menschen um, welche Facetten von „Jugend“ gibt es? Wie wird dem Nachwuchs in verschiedenen Lagen geholfen?, lauteten die Fragestellungen. Antworten suchten und fanden die Israelis und ihre Gastgeber beispielsweise im Jugendinformationszentrum München und beim Diversity München e.V. Natürlich setzten sich die Gäste und ihre Begleiter auch mit der Geschichte Deutschlands in der Zeit zwischen 1933 und 1945 ausführlich auseinander – München wird oft als Geburtsort des Nationalsozialismus bezeichnet. Auf die Spuren der Geschichte begab man sich im neuen NS-Dokumentationszentrum und bei der Weiße-Rose-Stiftung, informierte sich über Nationalsozialisten und den Widerstand gegen sie. Auch beim Besuch des NSDAP-Reichsparteitagsgeländes in Nürnberg und der KZ-Gedenkstätte Dachau stand die deutsche Vergangenheit im Zentrum.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung