Aviation Security: Redaktion abgeschlossen!

Der dbb hat sich in einem Redaktionstermin am 17. Juni 2013 im dbb forum in Berlin mit der Arbeitgeber-Tarifgemeinschaft im Bereich Aviation Security auf eine Textfassung für einen bundesweiten Manteltarifvertrag geeinigt. Die Texte werden jetzt in den Gremien der Tarifvertragsparteien beraten.

Mehr Sicherheit durch bundesweit einheitliche Regelungen!

Aus Sicht des dbb bringt ein bundesweit einheitlicher Tarifvertrag mehr Sicherheit für die Kolleginnen und Kollegen. Die nun geeinten Textentwürfe enthalten zahlreiche Verbesserungen:

  • Anspruch auf ein monatliches Regelentgelt
  • volle Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
  • Urlaub von 26 bis 30 Tagen
  • je ein halber Urlaubstag für Arbeit an Heiligabend und Silvester
  • Jahressonderzahlung von 25 Prozent des Regelentgelts, je zur Hälfte ausgezahlt im Mai und November
  • Prämienleistung von maximal 44 Euro netto im Monat, die auf einer Shopping-Card oder Warenwertkarte gutgeschrieben werden, soweit kein Anspruch auf ein Job-Ticket oder Fahrgeld besteht
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Jubiläumsgeld
  • Sterbegeld
  • Mindestvergütungsanspruch von 4 Stunden bei Kurzeinsätzen
  • Beschäftigtenschutz bei Auftragswechsel und im Zusammenhang mit der Beleihung
  • Teilzeitmitarbeiter haben die Möglichkeit, ihre arbeitsvertragliche Ar-beitszeit unter bestimmten Voraussetzungen zu erhöhen

Die Höhe des Entgelts und Zuschläge werden separat verhandelt.

Der Tarifvertrag soll zum 1. Juli 2013 in Kraft treten und ab dem 1. Januar 2014 wirken. Die Regelungen sollen eine Mindestlaufzeit bis zum 31. Dezember 2018 haben.

Für die Kolleginnen und Kollegen der FraSec GmbH wird es nach Abschluss des Manteltarifvertrags noch Verhandlungen über die Überleitung vom bisherigen Manteltarifvertrag in den neuen Tarifvertrag geben.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung