Deutsche Zoll- und Finanzgewerkschaft (BDZ)

Jobticket: Arbeitgeberzuschuss für Bundesbeschäftigte kommt

Der BDZ fordert seit geraumer Zeit die Zahlung eines Arbeitgeberzuschusses zum Jobticket für Bundesbeschäftigte. „Unsere Hartnäckigkeit wird sich bald auszahlen“, betonte BDZ-Bundesvorsitzender Dieter Dewes am 3. Dezember 2020.

 

Im Zuge der Verabschiedung des Bundeshaushalts 2021 verdichtet sich, dass Zuschüsse des Arbeitgebers zu einem Jobticket von bis zu 40 Euro monatlich durch die obersten Bundesbehörden geleistet werden können.

Der Zuschuss wird voraussichtlich für Beschäftigte und Auszubildende in Höhe von bis zu 40 Euro monatlich, höchstens jedoch in Höhe der hälftigen durchschnittlichen monatlichen Jahresticketkosten bei Bezug eines 12-Monats-Abonnement gezahlt. Eine entsprechende Regelung soll im Haushaltsgesetz 2021 verankert werden.

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) wird im Einvernehmen mit dem Bundesministerium der Finanzen (BMF) zur Umsetzung des Arbeitgeberzuschusses ermächtigt. Die näheren Ausführungen des BMI bleiben abzuwarten.

 

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung