• Pictogramm Flughaefen

Losch Airport Service am Flughafen Stuttgart

Zügige Einigung - mehr Geld bei kurzer Laufzeit

Der dbb hat sich am 14. Februar 2020 in der zweiten Verhandlungsrunde auf einen Tarifabschluss bei der Losch Airport Service (LAS) GmbH am Flughafen Stuttgart geeinigt. Damit ist sichergestellt, dass die Löhne schon zum 1. März 2020 erneut ansteigen. Die letzte Lohnsteigerung erfolgte im Juli 2019.

Kern dieser Tarifeinigung sind ausschließlich entgeltrelevante Punkte. So werden sowohl die Stundenlöhne als auch die LES-(Leistungs-Entgelt-System-)Ausschüttungsbeträge linear erhöht, wobei die Stundenlöhne stets etwas stärker steigen. Neu vereinbart wurde zudem eine sogenannte „Senioritätszulage“ für alle Beschäftigten, die zehn Jahre und länger im Unternehmen sind. Diese Kolleginnen und Kollegen erhalten rückwirkend zum 1. Januar 2020 pro Kalendermonat 40 Euro zusätzlich.

Neue Tabelle und Steigerungswerte zum 1. März 2020

Im Cabin Cleaning werden die Ausschüttungswerte des LES um 2 Prozent angehoben, die Stundenlöhne steigen stärker um 3,4 Prozent.

CC Stufe 1CC Stufe 2CC Stufe 3
vorherab 01.03.vorherab 01.03.vorherab 01.03.
11,2511,6311,5011,8912,0012,41

Im Bereich NLP/DHL, in dem es keinen Leistungslohn mehr gibt, steigen die relevanten Stundenlöhnen um 2,3 Prozent.

NLP/DHL Stufe 1NLP/DHL Stufe 2NLP/DHL Stufe 3
vorherab 01.03.vorherab 01.03.vorherab 01.03.
12,4412,7312,5512,8412,9513,25

Im BVD steigen die Ausschüttungswerte des LES ebenfalls um 2 Prozent, auch hier werden die Stundenlöhne um 2,5 Prozent angehoben. Die Winterprämie in der Zeit von Oktober bis April von 140 EUR bleibt bestehen.

BVD Stufe 1

BVD Stufe 2BVD Stufe 3
vorherab 01.03.vorherab 01.03.vorherab 01.03.
13,0013,3313,2013,5313,5013,84

Die Stundenlöhne der Supervisoren werden um 2,3 Prozent angehoben, da in diesem Bereich im Juli 2019 keine Steigerung erfolgte. Diese steigen daher von 17,00 auf 17,39 Euro.

Die Stundenlöhne in der Buchhaltung werden entsprechend der Stundenlöhne im Bereich Cabin Cleaning angehoben.

Für die Monate Januar und Februar 2020 erhält jeder Beschäftigte eine Einmalzahlung, die Seniortätszulage von 40 EUR wird zusätzlich rückwirkend ab 1. Januar 2020 ausbezahlt.

Der Tarifvertrag läuft nur bis zum 30. August 2020. Das bedeutet, dass wir bereits im September 2020 über weitere Verbesserungen verhandeln können! Zudem können wir – soweit der angestrebte Branchentarifvertrag Bodenverkehrsdienste bis dahin abge-schlossen wird – etwaige Verbesserungen daraus übernehmen.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung