• NahVG bei ESWE Verkehr Fahrbetrieb GmbH

Nahverkehr:

Wiesbaden wieder im TV-N Hessen: Erfolg für alle Beteiligten

Der dbb und der Kommunale Arbeitgeberverband (KAV) Hessen haben sich am 21. August 2014 auf einen Überleitungstarifvertrag für die Beschäftigten der ESWE Verkehr Fahrbetrieb GmbH (ehemals WiBus) in den Tarifvertrag für die kommunalen Nahverkehrsbetriebe Hessen geeinigt. Alle Beschäftigten der ESWE werden zum 1. Januar 2015 in den Tarifvertrag-Nahverkehr (TV-N) Hessen übergeleitet, wodurch alle bisherigen Tarifbestimmungen abgelöst werden. Darüber hinaus erreichte der dbb Verbesserung bei den Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen sowie den Zukunftsperspektiven der Beschäftigten.

„Wir haben gezeigt, dass Beharrlichkeit in der Sache und vernünftige Vorschläge für nachhaltige Verbesserungen der beruflichen Perspektiven letztlich den Ausschlag für eine Einigung gegeben haben, mit der Beschäftigte und Arbeitgeber leben können“, kommentierte der Verhandlungsführer des dbb, Thomas Gelling, die Einigung. Sie sei vor allem der Erfolg der Kolleginnen und Kollegen im Fahrdienst, die während der Arbeitskampfmaßnahmen „ordentlich Druck gemacht und nicht klein bei gegeben“ hätten.

Der Einigung waren schwierige Tarifverhandlungen vorausgegangen, die mehrfach unterbrochen worden waren. Zahlreiche Arbeitskampfmaßnahmen im März, April und Mai 2014 zwangen die Arbeitgeber schließlich zurück an den Verhandlungstisch.

Teil der Überleitungsvereinbarung ist die Einführung der zusätzlichen betrieblichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung (ZVK) unter Eigenbeteiligung der Beschäftigten. Darüber hinaus wurde unter anderem für alle Beschäftigte der ESWE Verkehr Fahrbetrieb GmbH und der ESWE Verkehrsgesellschaft GmbH eine Zusammenführungspauschale in Höhe von 223 Euro als Festbetrag ab dem 1. Januar 2015 vereinbart.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung