Jetzt reicht´s mit der Hinhaltetaktik!

Warnstreik bei der CFM

In einem Warnstreik am 15. März 2011 haben hunderte Kolleginnen und Kollegen ihre ablehnende Haltung gegenüber der tariflosen Zeit bei der CFM zum Ausdruck gebracht. Die gewerkschaftliche Forderung nach einer weitestgehenden Angleichung an den TV Charité ist der Geschäftsführung schon lange bekannt. Eine Rückmeldung ist bislang jedoch nicht erfolgt. Mit lauten Pfiffen und auf Transparenten haben die Beschäftigten der CFM deutlich gemacht, was sie von der Verzögerungstaktik der CFM-Geschäftsführung halten. Nichts!

Wie im letzten Gespräch mit der Arbeitgeberseite Mitte Januar 2011 deutlich wurde, sieht sich die Geschäftsführung nicht im Stande, eine Verhandlungszusage zu machen. Erst nach einer weiteren internen Abstimmung könne darüber entschieden werden, ob die Geschäftsführung ein Mandat für Tarifverhandlungen erhält. Die Kolleginnen und Kollegen haben es satt, mit Ausreden vertröstet zu werden. Sie fordern die Aufnahme von Tarifverhandlungen. Jetzt!

Die Stimmung unter den Kolleginnen und Kollegen wird immer schlechter. Heute haben sie gezeigt, dass sie bereit sind, für einen Tarifvertrag zu kämpfen. Sollte die Geschäftsführung das Signal nicht verstanden haben, ist mit weiteren Warnstreiks und Aktionen zu rechnen!

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung