Verband Bildung und Erziehung (VBE)

Überlastung von Lehrkräften ist ein Gesundheitsrisiko

Die anhaltende Überlastung von Lehrkräften wird zu einem Risiko. Nicht nur für die Betroffenen, auch für die Zukunft funktionierender Schulen. Darauf weisen die Ergebnisse einer vom VBE beauftragten Befragung hin.

„Leider war das zu erwarten, was wir nun Schwarz auf Weiß vorliegen haben“, sagte VBE Chef Udo Beckmann am 1. Februar 2022. „Die anhaltende Überlastung bereits vor Corona und der enorme Mehraufwand in der Pandemie machen die Lehrkräfte zunehmend krank.“ Von den 1.300 Schulleitungen, die bundesweit befragt wurden, hat demnach die Hälfte angegeben, dass es in den letzten Jahren vermehrt zu langfristigen Ausfällen im Kollegium gekommen sei. Ob physische oder psychische Erkrankung spielt hierbei keine Rolle, die Werte gleichen sich. In der letzten Befragung dieser Art, im Jahr 2019, war es „nur“ ein Drittel der Schulleitungen, die diese Tendenz im eigenen Kollegium sah. Beckmann: „Für uns ist der Gedanke unerträglich, dass Menschen, die ihr Herzblut in die Bildung unserer Kinder stecken, unter Bedingungen arbeiten müssen, die sie krank machen. Jede zweite Schulleitung sieht, dass Lehrkräfte der Überlastung nicht mehr standhalten können. Einige Schulformen, wie zum Beispiel Grund- oder Haupt-, Real und Gesamtschulen, sind besonders stark betroffen. Wenn nicht schleunigst ein Umdenken stattfindet, die Schulen bedarfsgerecht finanziert werden und der Lehrkräftemangel angegangen wird, wird das ‚Kartenhaus Schule‘ über kurz oder lang zusammenbrechen. Wovor wir seit Jahren warnen, wird nach fast zwei Jahren Pandemie erschreckend deutlich.“

Überlastung und Lehrkräftemangel würden nicht nur ein Gesundheitsrisiko für die Lehrkräfte bergen, sondern auch den Erfolg wichtiger pädagogischer Weiterentwicklungen gefährden. „Die Politik lädt seit Jahren Projekte zur Weiterentwicklung von Schule auf die Lehrkräfte ab, ohne sie mit angemessenen Ressourcen auszustatten“, so der VBE Chef. „Egal ob Inklusion, Integration oder Demokratisierung: sie finden in der alltäglichen Umsetzung auf dem Rücken der Lehrkräfte statt. Knapp zwei Drittel der Schulleitungen sehen Mehrbelastung für fast alle Lehrkräfte in ihren Schulen. An den Grundschulen sind es sogar 70 Prozent. Wenn die Schulen für die an sie gestellten Herausforderungen nicht entsprechend ausgerüstet werden, lassen sich diese wichtigen und notwendigen Projekte nicht umsetzen.“. Neben der Lösung des Lehrkräftemangels fordere der VBE darüber hinaus multiprofessionelle Teams zur Unterstützung der Lehrkräfte im Schulalltag.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung