Tarifverhandlungen am Flughafen Hahn abgebrochen

Für die rund 320 Beschäftigten am Flughafen Hahn fanden heute Entgelttarifverhandlungen zwischen dem Arbeitgeber und den Gewerkschaften ver.di und dbb statt.

Die Beschäftigten haben mit einer realen Nullrunde in den letzten 20 Monate ihren Beitrag geleistet, um den Flugbetrieb am Flughafen Hahn zu sichern. Die Kernforderungen der Gewerkschaften für das Jahr 2017 liegen bei einer Entgelterhöhung von 4,8 % und der Beibehaltung der Erholungsbeihilfe. Der Arbeitgeber erklärte den Gewerkschaften, er habe „keinerlei Spielraum, auf irgendetwas einzugehen“. Daraufhin wurde die Verhandlung abgebrochen. Nach Ablauf der Friedenspflicht am 31. Dezember 2016 ist daher mit Flugverspätungen und Ausfällen am Flughafen Hahn aufgrund der Tarifauseinandersetzung zu rechnen.

Ansprechpartner:

Andreas Jung (ver.di): 0170-5704851

Rolf Führ (komba gewerkschaft): 0261-35766

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung