• GirlsDay

Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag 2015

Steigerung der Anzahl weiblicher Fachkräfte in technischen Berufen

Helene Wildfeuer, Vorsitzende der dbb bundesfrauenvertretung weist aus Anlass des diesjährigen Girls'Day – Mädchen-Zukunftstag am 23. April auf die Wirkung der Initiative hin: „Der Einsatz des Öffentlichen Dienstes und der Unternehmen beim Girls'Day zeigt Wirkung: In den vergangenen Jahren hat es eine Steigerung der Anteile weiblicher Fachkräfte in technischen Berufen gegeben. Insbesondere in Elektroberufen, im Flug- und Fahrzeugbau sowie im Maschinenbau. Alleine in den Elektroberufen gibt es seit 2006 eine Steigerung bei der Anzahl der Absolventinnen um nahezu 50 Prozent.“

Die dbb bundesfrauenvertretung ist als Bündnispartnerin des Girls'Day – Mädchen-Zukunftstags aktiv. Helene Wildfeuer weiter: „Wir setzen uns dafür ein, dass Mädchen und natürlich auch Jungen unabhängig von überkommenen Klischees frei in ihrer Berufswahl sind und sich entsprechend ihrer Neigungen entscheiden können. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass die Jugendlichen zunächst überhaupt mit den verschiedensten Berufsbildern in Kontakt kommen, um eine Vorstellung für ihren Berufsweg zu entwickeln. Hier hat sich der Girls'Day zu einem wahren Renner entwickelt.“

Im Fokus des Girls'Day stehen Berufe, in denen der Anteil der Frauen in Ausbildung und Anstellung bei weniger als 40 Prozent liegt. Diese finden sich vorwiegend im sogenannten MINT-Bereich: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung