Stadt Naunhof: Endlich wird verhandelt

Gute Nachrichten für die Bürgerinnen und Bürger von Naunhof: Vorerst werden keine weiteren Streiks des öffentlichen Dienstes stattfinden. „Wir haben endlich die verbindliche Zusage für Tarifverhandlungen erhalten. Daher werden wir die Streiks wie versprochen zunächst aussetzen“, sagte Willi Russ, Zweiter Vorsitzender und Fachvorstand Tarifpolitik des dbb, am 23. September 2016.

„Wir sehen, dass der Bürgermeister und die Stadträte ihre Differenzen in diesem Punkt offenbar überwinden konnten. Es wäre den Beschäftigten lieber gewesen, wenn das ohne die für alle Bürgerinnen und Bürger belastenden Streiks möglich gewesen wäre. Aber nun wollen wir alle gemeinsam den Blick nach vorne richten und eine tragfähige Lösung erarbeiten. Das wird schwierig genug, denn Verhandlungen sind noch kein Ergebnis. Die Beschäftigten wollen den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst. Über den Weg dorthin werden wir nun ringen müssen. Allerdings erwarten alle, dass es nicht zu einer Hinhaltetaktik, sondern zu zielgerichteten Verhandlungen kommt. Die Beschäftigten sind nach wie vor streikbereit, wenn ihre Interessen nicht ernst genommen werden.“

Hintergrund

Seit 1994 haben die Beschäftigten von Naunhof keinen gültigen Tarifvertrag mehr. Die Stadt ist aus dem Arbeitgeberverband ausgetreten. Bezahlt wird nur auf Grundlage einzelvertraglicher Regelungen. Vielfach bleiben die Bezahlung und Arbeitsbedingungen hinter denen der übrigen Beschäftigten im öffentlichen Dienst zurück.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung