Stadt Naunhof: dbb fordert TVöD ab 2016

Die Protestveranstaltung am 26. November 2015 in Naunhof war nur der erste Schritt. Wir haben in Absprache mit der Tarifkommission die Arbeitgeberseite konkret aufgefordert den TVöD für alle Beschäftigten zum 1. Januar 2016 einzuführen. Das bedeutet, dass wir nicht bereit sind, uns spalten zu lassen und nur einzelne Berufs-gruppen überführen. Die Zeit der Tarifflucht muss endlich beendet werden.

Keine Verluste

Wichtiger Baustein unserer Forderungen ist, dass kein Beschäftigter der Stadt Naunhof Verluste durch die Überführung in den TVöD erleidet. Ein abgestimmtes System der Entgeltsicherung muss dies verhindern. Die Antwort der Arbeitgeberseite steht noch aus. Sie sind jetzt am Zug. Wir hoffen immer noch auf eine Lösung am Verhandlungstisch und hoffen auf Signale zur Befriedung des Konflikts.

Genug gespart

Wir sind der Ansicht, dass genug auf dem Rücken der Beschäftigten gespart wurde. Nach den vielen Investitionen in die Stadt sind nun die Beschäftigten im öffentlichen Dienst Naunhofs an der Reihe, endlich fair bezahlt zu werden. Ihre Arbeit sorgt dafür, dass der Alltag in Naunhof so reibungslos funktioniert.

Hintergrund

Seit 1994 haben die Beschäftigten in Naunhof keinen gültigen Tarifvertrag mehr. Die Gemeinde ist aus dem Arbeitgeberverband ausgetreten. Bezahlt wird nur auf Grundlage einzelvertraglicher Regelungen. Vielfach bleiben die Bezahlung und Arbeitsbedingungen hinter denen der übrigen Beschäf-tigten im öffentlichen Dienst zurück. Diese Situation ist in Deutschland nahezu einmalig. Der friedliche Weg zurück in den Tarifvertrag des öffent-lichen Dienstes (TVöD) wurde vom Stadtrat bislang verhindert. Statt einer Kompromisslösung wurde auf Eskalation gesetzt. Dies ist der Grund dafür, dass wir den Bürgermeister in Naunhof zu Tarifverhandlungen aufgefordert haben und unseren Forderungen ab sofort mehr Nachdruck verleihen.

Der dbb und die DVG Sachsen setzen sich für tarifvertragliche Lösungen und gleichwertige Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten der Stadt Naunhof ein.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung