Jetzt dbb stärken!

Sozialwahlen 2011

Bei den Sozialwahlen 2011 wird die Selbstverwaltung in Kranken-, Renten- und Unfallversicherung neu zusammen gesetzt. Eine wichtige Weichenstellung, werden doch in den Vertreterversammlungen der Renten- und Unfallversicherungsträger die Haushalte beschlossen und in den Verwaltungsräten der Krankenkassen u.a. die Höhe der künftigen Zusatzbeiträge und weitere Fusionen. Dabei sollte der dbb auf jeden Fall ein gewichtiges Wort mitreden. Bis 5. November gilt es deshalb mit der Sammlung von Stützunterschriften die Position des dbb in den Selbstverwaltungsgremien der Sozialversicherung zu stärken.

Kandidaten des dbb sollen bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz und bei der Deutschen Rentenversicherung Hessen sowie bei der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft künftig über die Belange der Versicherten mitentscheiden. Dafür aber benötigt der dbb noch Ihre Mithilfe in Form von Stütz-Unterschriften für die genannten Träger. Unterschreiben und mithelfen können alle, die entweder dort renten- oder unfallversichert sind, bzw. eine entsprechende Rente beziehen.

Die Wahlen sind leider mit hohen formellen Hürden versehen, so dass die Stützunterschriften nur auf den hierfür vorgesehenen Formularen geleistet werden können. Wichtig ist, dass bei Stützunterschriften für die Rentenversicherung die Versicherungsnummer nicht vergessen wird und in den Listen für die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft die Betriebsnummer des Arbeitgebers angegeben wird. Trotz dieser Mühen lohnt sich der Einsatz, erklärte der stellvertretende dbb-Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt, weil so die demokratische Teilhabe an der Willensbildung auf Arbeitnehmerseite gesichert wird. Selbst wenn es wieder bei vielen Sozialversicherungsträgern keine Urwahlen geben sollte, garantiere ein erfolgreiches Quorum für die Kandidatinnen und Kandidaten des dbb mehr Einfluss und mehr Information in den kommenden 6 Jahren.

Die notwendigen Formulare für die einzelnen Träger sowie entsprechende Hinweisblätter und Antworten auf alle mit den Sozialwahlen zusammen hängenden Fragen erhalten Sie in der dbb Bundesgeschäftsstelle unter der Telefonnummer 030.4081-5302 oder unter der E-Mail-Adresse gb4@dbb.de.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung