Wiesbadener Busgesellschaft mbH:

Sondierungsgespräch zur Zusammenführung von ESWE und WiBus

Am 12. Juni 2013 fand ein erstes Sondierungsgespräch zur Zusammenführung der ESWE Verkehrsgesellschaft mbH (ESWE) und der WiBus zwischen dem dbb, vertreten durch den Zweiten Vorsitzenden des dbb und Fachvorstand Tarifpolitik Willi Russ, und der Geschäftsführung der WiBus, Uwe Cramer, statt. Neben der Erörterung grundlegender Positionen und Forderungen wurde sich auch über erste Schritte ausgetauscht, die notwendig sind, um eine Zusammenführung der beiden Unternehmen zu ermöglichen.

Ziel des dbb ist es, für die Mitglieder der NahVG eine Tarifbindung zu erreichen, die den individuellen Besitzstand bei der Überleitung der Beschäftigten von der WiBus in die ESWE sichert. Kein Mitglied der NahVG soll bei der Zusammenführung der beiden Unternehmen und bei Einführung des Tarifvertrages für Nahverkehrsbetriebe Hessen (TV-N Hessen) Nachteile erleiden.

Neben den von beiden Gesprächspartnern verfolgten Zielen, die beiden Unternehmen zusammenzuführen und den TV-N Hessen auf alle Beschäftigten anzuwenden, besteht im Hinblick auf das dazu notwendige Vorgehen weiterer Abstimmungsbedarf. Zeitnah sind dazu interne Gespräche in beiden Unternehmen sowie weitere Treffen zwischen dem dbb und der Geschäftsführung der WiBus geplant.

Weitere Informationen erfahrt Ihr bei den Vertretern der NahVG.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung