• Berlin wieder im Flächentarifvertrag
    v.l.n.r. Willi Russ Fachvorstand Tarifpolitik und Jens Bullerjahn Vorstandsvorsitzender der TdL

Sonderweg beendet! Berlin wieder im Flächentarifvertrag

Nach Jahren des Sonderwegs hat der dbb heute am 12. Dezember 2012 mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) und dem Land Berlin die Wiederaufnahme in den TV-L besiegelt. Ab 1. Januar 2013 gilt wieder der Flächentarifvertrag. Bis 2017 werden nun die Arbeitsbedingungen und das Entgelt der Berliner Kolleginnen und Kollegen an das Niveau der übrigen Bundesländer herangeführt. So groß sind die Unterschiede nach all den Jahren außerhalb der TdL. „Dies ist heute ein wichtiger Schritt, sowohl für das Land Berlin als auch für seine Beschäftigten“, erklärte Willi Russ Fachvorstand Tarifpolitik und Zweiter Vorsitzender des dbb. „Die Kleinstaaterei hat ein Ende gefunden.“

„Viel zu lange haben die Beschäftigten in Berlin ein Sonderopfer gebracht, für das es keinen vernünftigen Grund gab. Sie verrichten die gleiche Arbeit, wie ihre Kolleginnen und Kollegen in den anderen Bundesländern und müssen entsprechend entlohnt werden. Das haben die Arbeitgeber endlich eingesehen.“ Jetzt gibt es nur noch ein Bundesland, das sich gegen den Flächentarifvertrag stellt und meint, es alleine besser machen zu können: Hessen.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung