Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland

Sicherheitskräfte an Flughäfen: Gute Arbeit verdient gutes Geld!

Am 12. Dezember 2013 haben in Frankfurt die Verhandlungen zwischen dem dbb und dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) über die Ent-gelte der Sicherheitskräfte an den Flughäfen in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland begonnen. Der dbb hatte den Arbeitgebern seine Forderungen bereits zuvor schriftlich vorgelegt. Im Auftakttermin wurden diese Forderungen dann begründet und diskutiert. Der dbb hat deutlich gemacht, dass die gute und verantwortungsvolle Arbeit der Sicherheitskräfte auch gut bezahlt werden muss!

Die Verhandlungskommission des dbb, die aus Mitgliedern der komba gewerkschaft besteht, hat die folgenden Forderungen beschlossen:

  • Erhöhung der Entgelte und Zulagen um 15 Prozent ab dem 1. Januar 2014
  • Stundenentgelt in Höhe von 15,70 Euro für Beschäftigte nach § 5 LuftSiG im Regelentgelt
  • Stundenentgelte für Tätigkeiten nach höheren Entgeltgruppen / Vorgesetztentätigkeiten müssen sich hiervon abheben
  • Sockelaufstockung ab dem fünften sowie ab dem zehnten Beschäftigungsjahr für Beschäftigte, deren Entgeltgruppe nur aus zwei Stufen besteht
  • Witterungszulage in Höhe von 1,50 Euro pro Stunde für Tätigkeiten außerhalb geschlossener Gebäude bei Anwesenheit
  • Kontrollzulage in Höhe von 1 Euro pro Stunde
  • Höhergruppierung der FraSec-Beschäftigten im Integrierten Terminalservice von Entgeltgruppe 3 in Entgeltgruppe 5
  • Laufzeit: 12 Monate

Wir haben den Arbeitgebern deutlich gemacht, dass die bei FraSec bestehende differenzierte Entgelttabelle erhalten werden sollte! Sie stellt aus unserer Sicht ein Modell und kein Hindernis dar. Außerdem haben wir gefordert, dass wir beim nächsten Verhandlungstermin ein Angebot der Arbeitgeberseite erwarten!

Die Verhandlungen werden am 16. Januar 2014 fortgesetzt. Klar ist schon jetzt: Nur gemeinsam sind wir stark! Und nur gemeinsam können wir die schwierigen Verhandlungen zu einem guten Abschluss führen!

 

zurück