Gewerkschaften ziehen an einem Strang

ServiceDO gGmbH: Gemeinsame Verhandlungen vereinbart

Arbeitnehmende

Der dbb (verhandelt für seine Fachgewerkschaft komba) und ver.di haben vereinbart, die Tarifverhandlungen zu einem Haustarifvertrag für die ServiceDO gGmbH gemeinsam fortzusetzen.

In einem Gespräch am 19. Oktober 2021 zwischen dbb, ver.di und der ServiceDO-Geschäftsführung wurde darüber hinaus das weitere Verfahren festgelegt. Aufgrund des anstehenden Wechsels in der Geschäftsführung sollen die Tarifverhandlungen demnach im Januar 2022 fortgesetzt werden.

Der dbb hält weiterhin an der Forderung fest, das Gehaltsniveau der Beschäftigten der ServiceDO gGmbH langfristig an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) anzupassen. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen die gewerkschaftlichen Kräfte im Sinne der Beschäftigten gebündelt werden.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung