Sachsen-Anhalt: Landesregierung beschließt Beförderungskonzept

Die Landesregierung hat am 7. November 2017 ein Beförderungskonzept für die Landesverwaltung beschlossen. Insgesamt stehen für Beförderungen und Höhergruppierungen von Landesbediensteten in diesem und im nächsten Jahr jeweils fünf Millionen Euro zur Verfügung. Der dbb sachsen-anhalt kritisierte die zeitlichen Verzögerungen bei dem Projekt.

„Unsere Beamtinnen und Beamten haben kein Verständnis dafür, dass die Minister ein halbes Jahr gebraucht haben, um sich darauf zu verständigen, wer wieviel Geld bekommt“, sagte Wolfgang Ladebeck, Vorsitzender des dbb Landesbundes. Viele Kolleginnen und Kollegen arbeiteten seit Jahren auf höherwertigen Dienstposten ohne Chance auf eine Beförderung. „Wenn die Beförderungsmittel erst kurz vor Jahresende freigegeben werden, wird es schwierig, Beförderungen noch in diesem Jahr umzusetzen. Dafür sind zum Teil langwierige Verwaltungsverfahren notwendig. Konkurrentenklagen sind da vorprogrammiert.“

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung