Russ: Gespräch über Entgeltordnung für Hessen zeitnah aufnehmen

Der Zweite Vorsitzende und Fachvorstand Tarifpolitik des dbb, Willi Russ, hat im Gespräch mit dem Innenminister von Hessen, Peter Beuth, angemahnt, zeitnah Gespräche über eine Entgeltordnung für den Geltungsbereich des Tarifvertrages für Hessen (TV-H) aufzunehmen. Entsprechende Gespräche führe der dbb bereits mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) bezüglich des in allen übrigen Ländern geltenden TV-L.

Redebedarf gebe es aber auch mit Blick auf die künftige zentrale Verwaltung von Bundesautobahnen und einem Teil der Bundesfernstraßen. Es stehe bereits fest, dass ein Großteil der Beschäftigten in den Straßenbauverwaltungen der Länder und Landesbetrieben (in diesem Fall „Hessen Mobil“) auf die neu zu gründende Bundes-Infrastrukturgesellschaft übergehen wird. Russ betonte, dass die Begleitung dieses Übergangs durch einen Tarifvertrag gesetzlich vorgesehen sei. Darüber hinaus erwarteten die betroffenen Beschäftigten aber auch von ihrem Arbeitgeber Antworten auf ihre Sorgen.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung