Rettungsdienst OPR: Verhandlungen fortgesetzt

In der Verhandlungsrunde am 26. Juni 2017 haben der dbb und die Arbeitgeberseite weiter über die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten im Rettungsdienst und Materialtransport im Landkreis Ostprignitz-Ruppin (OPR) verhandelt. Kernpunkt der Diskussionen war die Aufwertung der Entgelte in den Jahren 2018 und 2019.

Der dbb setzt sich dafür ein, dass Rettungssanitäter, Rettungsassistenten, Notfallsanitäter und der Materialtransport künftig fair bezahlt werden. Zustände wie in der Vergangenheit, in denen das Gehalt über Jahre nicht gestiegen ist, wird es nicht mehr geben. Soll neues Personal gewonnen und vorhandenes Personal im Unternehmen gehalten werden, ist dies heutzutage schlichtweg unmöglich. Tarifverträge und Entgeltsysteme sind ein entscheidendes Kriterium beim Wettkampf um die besten Köpfe.

Intensive Auseinandersetzungen gab es bei dem Thema Arbeitszeit. Hier versucht die Verhandlungskommission eine Weiterentwicklung des Systems, ohne bisherige Errungenschaften und Erfolge zu gefährden. Vorschläge der Arbeitgeberseite werden daher detailliert überprüft und einer genauen Bewertung unterzogen.

Offen ist noch, wie Rettungsassistenten zum Notfallsanitäter aufsteigen. Der dbb betonte in diesem Zusammenhang nochmals, dass es künftig nicht zu Überholeffekten kommen darf, bei denen neueingestellte Retter alteingesessene Bestandsbeschäftigte in der Gehaltstabelle überholen.

Die nächsten Verhandlungen finden am 31. Juli 2017 statt. Die Arbeitgeberseite und der dbb betrachten dies als die finale Runde, in der eine Entscheidung fallen muss.

Hintergrund

Seit Ende 2014 gibt es einen Tarifvertrag für die Beschäftigten im Rettungsdienst und im Materialtransport der PRO Klinik Holding GmbH. Dieser Tarifvertrag war ein hartes Stück Arbeit und wurde für mehrere Jahre vereinbart. Hauptziel war die Angleichung der Beschäftigten an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes. Vorher gab es keinen Tarifvertrag, der das Entgelt geregelt hat. Noch läuft der Tarifvertrag bis Ende 2018. Die Welt hat sich aber weiterbewegt. Gerade im Rettungsdienst wurde mit dem Notfallsanitäter ein vollkommen neues Berufsbild geschaffen. Auch die übrigen Tätigkeiten wurden aufgewertet. Dies packt der dbb jetzt noch während der Laufzeit des Tarifvertrages an.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung