Tarifverhandlungen beginnen

Rettungsdienst Oberhavel GmbH: Erstes Sondierungsgespräch

Am 13. Januar 2015 wurden zwischen dbb und Arbeitgeberseite in einem ersten Sondierungsgespräch grundsätzliche Fragen der anstehenden Tarifverhandlungen erörtert. Im Vordergrund standen dabei die Forderungen, die der Arbeitgeberseite nochmals mündlich erläutert wurden.

Kernforderung ist, wie im Jahr 2012, die strukturelle Anhebung der Vergütung bei Rettungssanitätern und Rettungsassistenten. Daneben müssen auch Regelungen für Notfallsanitäter und Praxisanleiter gefunden werden. Trotz Übergangsfristen in der Verordnung für den Rettungsdienst in Brandenburg läuft die Zeit. Weitere Kernforderung ist die Ankopplung an die Gehaltsentwicklung im öffentlichen Dienst. „Wir hatten 2012 zwar einen guten Abschluss, der deutliche Verbesserungen für viele Beschäftigte gebracht hat, aber einige unserer Kernforderungen von damals sind noch offen“, erklärt der Verhandlungsführer Sebastian Wiegandt. „Da gibt es für unsere Kolleginnen und Kollegen in der Rettungsdienst Oberhavel GmbH noch Nachholbedarf.“ Von Arbeitgeberseite wurden systematische Änderungswünsche bei den Zulagen angedeutet. Über die genauen Vorschläge werden wir berichten, sobald diese vorliegen.

Konkret verständigten sich beide Seiten, eine schnelle Einigung anzustreben. Aus diesem Grund wurden auch schon mehrere Termine für Anfang und Mitte Februar vereinbart.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung