• Rettungsdienst

Steuer- und sozialversicherungsfreie Einmalzahlung

Rettungsdienst Landkreis Oder-Spree: Weitere Corona-Sonderzahlung

Arbeitnehmende

Der dbb hat erneut für die Mitglieder seiner Fachgewerkschaft komba beim Rettungsdienst Landkreis Oder-Spree eine Corona-Sonderzahlung vereinbart.

Der dbb konnte sich mit der Arbeitgeberseite darauf verständigen, dass die Beschäftigten, die Schülerinnen und Schüler in der Ausbildung zur/zum Notfallsanitäter/in sowie die Auszubildenden eine weitere steuer- und sozialversicherungsfreie Einmalzahlung erhalten.

Die Corona-Sonderzahlung wird bereits mit dem Tabellenentgelt des Monats März 2022 ausgezahlt. Die Einmalzahlung ist steuer- und sozialversicherungsfrei und wird zum ohnehin geschuldeten Arbeitsentgelt gewährt. Die Höhe der einmaligen Corona-Sonderzahlung beträgt für die Beschäftigten 500,00 Euro und für Schülerinnen und Schüler in der Ausbildung zur/zum Notfallsanitäter/in sowie für die Auszubildenden 250,00 Euro.

Die Einmalzahlung dient der Abmilderung der besonderen Belastungen der Mitarbeitenden des Rettungsdienstes aufgrund der Corona-Pandemie.

Hintergrund

Seit 2012 gibt es bei der „Rettungsdienst im Landkreis Oder-Spree GmbH“ einen Haustarifvertrag, der Arbeits- und Entgeltbedingungen regelt. In diesem Tarifvertrag wurde das Niveau des öffentlichen Dienstes als Maßstab genommen und die Besonderheiten im Rettungsdienst zusätzlich berücksichtigt. Stetig wird der Tarifvertrag im Sinne der Beschäftigten und unserer Mitglieder von uns fortentwickelt.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung